JobRouter expandiert nach Großbritannien: Managing Director Jayesh Patel hat Compliance und MIFID II für Financial Services im Visier

JobRouter mit neuem Angebot für Finanzdienstleister / Sicherheit & Transparenz beim Reporting gemäß MIFID II / Kooperationsverträge mit ARM (Approved Reporting Mechanism) & Telekommunikationspartnern ermöglichen einfachen & direkten Informationsaustausch / Mehrheitlich papiergestützte Arbeiten sollen weiter automatisiert werden

Mannheim/London, Januar 2017 – Die JobRouter AG, führender Anbieter von Lösungen für die umfassende branchenübergreifende Unternehmensdigitalisierung, kündigt zum Jahreswechsel eine weitere Expansion an. Nach Niederlassungen in Marokko, der Türkei und Polen, folgt nun mit Großbritannien der fünfte Standort mit einem weiteren Fokus auf den Finanzdienstsektor. Dieser Schritt ist zum 1. Januar 2017 wirksam. Jayesh Patel, zuvor Director of Operations bei Kofax Optitrade, wird das neue Angebot im Hinblick auf die Reporting-Verpflichtungen durch MIFID II lokal vorantreiben und weitere branchenunabhängige Digitalisierungslösungen entwickeln. Er arbeitet eng mit den JobRouter-Vorständen Fritz-Jochen Weber (CEO) und Marcus Nagel (CCO) zusammen, den technischen Support wird Romy Opitz übernehmen, Software-Entwicklerin und Beraterin bei der JobRouter AG. Damit sichert sich die JobRouter AG eine sehr gute Ausgangsposition, um die steigenden Anforderungen der Finanzdienstleister an digitale Strukturen, Sicherheit und Transparenz umfassend zu erfüllen.

Der Regulierungsdruck auf Banken und Finanzdienstleister wächst zunehmend. Die Digitalisierung und Automatisierung von Arbeitsschritten setzt neue Maßstäbe an das Reporting, das im Rahmen der Europäischen Wertpapieraufsichtsbehörde (ESMA) durch MIFID II nochmals verstärkt wurde. Alle Finanzdienstleister, wie Investment Manager oder Broker, sind verpflichtet, die neue Transaktionsberichterstattung bis Anfang 2018 umzusetzen.

MIFID II regelt, wie und mit welcher Partei Anlagengeschäfte zustande kommen und diese zu dokumentieren sind. Finanzdienstleister sind fortan verpflichtet, ihre eingeholten Informationen vor Vertragsabschluss an einen ARM (Approved Reporting Mechanism) wie die Deutsche Börse zu übergeben. Weitere Auflagen umfassen nach Artikel 26 Absatz 1 der MIFIR-Richtlinie:

  • Wertpapierfirmen, die Transaktionen in Finanzinstrumenten durchführen, müssen den nationalen zuständigen Behörden (NCAs) diese Transaktionen mitteilen.
  • Diese "vollständigen und genauen Angaben" müssen den NCAs so schnell wie möglich gemeldet werden, doch spätestens zum Ende des folgenden Arbeitstages.
  • Dies ist zwingend erforderlich, damit die NCAs potenzielle Fälle von Marktmissbrauch erkennen und untersuchen können. Zudem sollen NCAs so dabei unterstützt werden, die Zusammenarbeit von Märkten und Wertpapierfirmen zu beobachten.
  • Gemäß Artikel 26 Absatz 7 der MiFIR-Regelung können Wertpapierfirmen die Berichte direkt über einen genehmigten Meldemechanismus (ARM) oder über den Handelsplatz, durch den eine Transaktion abgeschlossen wurde, einreichen.

Hier setzt JobRouter an und ermöglicht es, diese Informationen reibungslos zu übermitteln und im Gegenzug eine Absicherung darüber zu leisten, dass diese Informationen ebenso ankommen und weitergegeben werden, wie verschickt. Dafür bietet JobRouter Lösungen für Transactioning und End-to-End Reconciliation an.

JobRouter expandiert nach Großbritannien: Managing Director Jayesh Patel hat Compliance und MIFID II für Financial Services im Visier

Die JobRouter AG hat sowohl Kooperationsverträge mit diesen ARMs als auch mit den Telekommunikationspartnern, die den Nachrichtenaustausch zwischen Banken weltweit organisieren. JobRouter greift dabei auf eine Standard-Technologie zurück und schafft einen einfachen und direkten Informationstransfer: Banken und Finanzdienstleister können so ihre Meldepflicht nach MIFID II erfüllen und erhalten Sicherheit sowie Nachverfolgbarkeit bei jedem Schritt, da die Informationen zu jeder Zeit sicher und für alle Parteien transparent bleiben. Hinzu kommen weitere Module und Prozesse, die die mehrheitlich papiergestützten Arbeitsbereiche weiter digitalisieren und automatisieren sollen. Ziel ist es, den Transfer innerhalb der Finanzindustrie sicher, effizient und nachhaltig zu gestalten.

„Die Expansion nach Großbritannien war für uns nur ein logischer Schritt“, erklärt Fritz-Jochen Weber, Vorstandsvorsitzender der JobRouter AG. „Wir decken mit JobRouter die digitale Unternehmenstransformation branchenübergreifend ab, entwickeln indes aber branchenspezifische Module und Prozesse, wo wir einen großen Bedarf sehen. Die Finanzdienstindustrie durchgeht aktuell eine breite Modernisierungs- und Regulierungswelle. Damit diese effizient, sicher und schnell durchlaufen kann, haben wir uns mit der Expansion nach London auf das Herz des Finanzsektors konzentriert. Wir bieten eine stabile, skalierbare Lösung, die sich bereits in den unterschiedlichsten Szenarien bewährt hat. Mit Jayesh Patel haben wir darüber hinaus die perfekte Besetzung gefunden: Er versteht, wo die digitale Reise hingeht und weiß genau, was Banken und Finanzdienstleister brauchen!“

Mit Jayesh Patel gewinnt die JobRouter AG einen erfahrenen Managing Director mit sehr guten Kontakten zu Finanzdienstleistern und Banken, national wie international. Patel bringt über 30 Jahre Erfahrung mit, hat sechs Jahre als Director of Operations bei Kofax Optitrade gearbeitet und war zuvor sieben Jahre bei Singularity beschäftigt, einem Beratungsunternehmen für Informationstechnologien mit Schwerpunkt auf BPM und Workflow-Management. In Verbindung mit seiner Expertise aus der Finanzindustrie und einem breiten Knowhow der Tools zur digitalen Unternehmenstransformation, deckt Patel das JobRouter-Kerngeschäft intensiv ab. Im Folgenden wird er gemeinsam mit internationalen JobRouter Partnern Lösungen entwickeln, die den Anforderungen der Finanzbranche gerecht werden, wie sie MIFID II stellt. Die technische Betreuung vor Ort wird Romy Opitz übernehmen. Opitz war vorerst an der technischen Weiterentwicklung des Produkts beteiligt, mittlerweile arbeitet sie als JobRouter-Beraterin für umsatzstarke Kundenprojekte im In- und Ausland. Dazu zählt unter anderem der Aufbau einer JobRouter-Cloud für Ricoh Europe plc. mit Hauptsitz in London.

JobRouter expandiert nach Großbritannien: Managing Director Jayesh Patel hat Compliance und MIFID II für Financial Services im Visier

Zur Person Jayesh Patel

Jayesh Patel ist Managing Director der JobRouter Niederlassung in Großbritannien und als General Manager für den Bereich Financial Services zuständig. Als studierter Business Development Manager ist er Experte für Bankenlösungen und bringt über 30 Jahre internationale Führungserfahrung mit. So entwickelt er effektive Konzepte, um den digitalen Geschäftswandel voranzutreiben.
Jayesh Patel hat seine kaufmännischen, operativen und leitenden Kernkompetenzen überwiegend in den Bereichen Bankwesen, Finanzwesen, Kapitalmärkte, Nachrichtenverwaltung, Investment-Management und Straight-Through-Processing (STP) gesammelt. Darüber hinaus bietet er besondere Expertise in Trade Capture, Trade Processing Messaging, BPM sowie EAI Softwarelösungen an.
Patel war die letzten sechs Jahre bei Kofax Optitrade beschäftigt, einem weltweiten Anbieter von Softwarelösungen für Smart Process Applications und Prozessautomatisierung. Zuvor arbeitete er sieben Jahre bei Singularity, einem Beratungsunternehmen für Informationstechnologie mit Schwerpunkt auf BPM und Workflow-Management. Jayesh war maßgeblich daran beteiligt, eine Reihe von Tier 1/Tier 2 weltweit agierenden Firmenbanken als Neukunden zu gewinnen und diese zu betreuen.
Jayesh Patel lebt und arbeitet in London.

Zur Person Romy Opitz

Romy Opitz ist seit August 2007 bei der JobRouter AG als Softwareentwicklerin, Beraterin und zuletzt im Bereich der Anwendungsberatung tätig.
Als Softwareentwicklerin war sie verantwortlich für die Entwicklung des firmeneigenen Workflow-Management-Systems JobRouter sowie für die Anbindung von JobRouter an Drittsysteme wie SAP, AS/400 und verschiedenen ERP- und Dokumentmanagement-Systeme. Als (Anwendungs-)Berater besteht ihre Hauptaufgabe in der Analyse, Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsprozessen für Kunden oder Vertriebspartner sowie deren Schulung und fortwährende Betreuung.
Romy Opitz lebt und arbeitet in Mannheim.

Über die JobRouter AG

Die JobRouter AG ist ein global führender Anbieter von Lösungen zur digitalen Unternehmenstransformation und Hersteller einer branchenübergreifenden Low-Code Digitalisierungsplattform für Kunden aller Unternehmensgrößen. Damit unterstützt JobRouter Unternehmen, ihren Workflow zu optimieren, ihre Daten und Dokumente effizient zu archivieren und ihre internen sowie externen Geschäftsprozesse zu digitalisieren. Die modular angelegten Bausteine der JobRouter®-Technologie erlauben es zudem, die Lösungen den Anforderungen entsprechend zu erweitern und individuell zu organisieren. Unternehmen erhalten so ein umfassendes und auf sie zugeschnittenes System mit einer Vielzahl agiler Schnittstellen. Gemeinsam mit einem internationalen Netzwerk aus rund 160 Partnern und eigenen Niederlassungen in Großbritannien, Marokko, Polen, der Türkei und den USA, liefert die JobRouter AG an mittlerweile über 1100 Kunden weltweit; darunter führende Unternehmen wie Euromaster, HARIBO, HELMA Eigenheimbau, Hochschule Konstanz, Klöckner & Co., MEYER WERFT, S&G Automobil, Thomas Cook, Universität Bern oder ZF TRW.

Die JobRouter Group hat ihren Hauptsitz in Mannheim, wo 96 Mitarbeiter beschäftigt sind.
Weitere Informationen stehen unter www.jobrouter.de bereit.

JobRouter expandiert nach Großbritannien: Managing Director Jayesh Patel hat Compliance und MIFID II für Financial Services im Visier

JobRouter® - Die Digitalisierungsplattform

JobRouter® ist eine flexible und unabhängige Plattform zur digitalen Unternehmenstransformation, um beliebige Geschäftsprozesse, Daten und Dokumente zu digitalisieren und zu automatisieren. Dank einer Vielzahl agiler Schnittstellen passt sich JobRouter® jeder bestehenden Systemumgebung an und unterstützt dokumentbezogene und datenbezogene Prozesse. Zudem arbeitet JobRouter® komplett webbasiert, weshalb auch standortübergreifende Prozesse abgebildet, gesteuert und überwacht werden können. Die JobRouter®-Plattform kann jederzeit um zusätzliche Module erweitert werden, sobald es der Prozess oder eine veränderte Benutzerzahl verlangen. Diese gehen auch bei einem Versionswechsel nicht verloren und können ohne weitere Anpassungen eingesetzt werden.

Pressekontakt

Ivana Pejanović
Team Lead Marketing & Communications

Telefon: +49 621/ 4 26 46 245

E-Mail schreiben

Headquarters

JobRouter AG
Besselstraße 26
68219 Mannheim
Germany

Kontaktformular

Internet: jobrouter.de
Twitter: jobrouter

Zurück